George Town – Eine charmante Stadt mit hübschen Cafés

31. Dezember 2015

Menschen 80
Essen 60
Urlaubsfeeling 40

0 – Geht gar nicht
20 – Ohje, ohne Worte
40 – Ist bzw. sind Ok, könnte aber besser sein

Sehenswürdigkeiten 60
Sicherheit 80
Gesamteindruck 60

60 – Passt
80 – Prima, wir bleiben gerne länger
100 – Perfekt, wir wollen nicht mehr weg

Von Pulau Langkawi geht unsere Reise nach nur drei Nächsten weiter nach George Town.

Uns reicht es. Wir haben keine Lust mehr auf einer Insel zu sein. Alles ist zu eng. Zu wenig Möglichkeiten. Zu unbeständiges Wetter, baden kann man ja doch nicht gehen. Wir haben auch keine Lust mehr nach nur wenigen Tagen die Rucksäcke zu packen und die Betten zu wechseln. Die Suche nach neuen Unterkünften ist oft anstrengend und zeitraubend. Außerdem fühlt sich das schnelle Reisen an, als würde man zwischen mehren Stühlen sitzen. Es ist unbequem. Man kommt nie wirklich an einem neuen Ort an, schon gar nicht bei sich selbst. Unsere Projekte bleiben dabei auf der Strecke. Die Arbeit häuft sich. Zeit das sich etwas ändert.

Wir fahren mit einer Fähre nach George Town auf Pulau Penang. Penang ist zwar wieder eine Insel, aber es fühl sich nicht wie eine an. Bei unserer Ankunft haben wir das Gefühl, dass wir endlich wieder auf dem Festland sind. George Town ist im Vergleich zu unseren letzten Orten riesig. Es gibt eine gute Infrastruktur, Einkaufsstraßen und hübsche gemütliche Cafés. Endlich wird unser Leben wieder bunt.

George Town Räucherkerzen

Wir buchen uns für die nächsten 4 Tage in das Hostel „The Frame“ ein. Von der ersten Sekunde an fühlen wir uns in Geore Town wohl. Das Hostel ist noch ganz neu, es ist modern, chick und schlicht eingerichtet. „The Frame“ sieht nicht wie ein typisches Hostel aus, eher wie ein Loft, dass von einer großen Gemeinschaft genutzt wird. Im Gemeinschaftsbereich gibt es einen großen Tisch, unser Arbeitsplatz für die nächsten Tage. Außerdem gibt es zwei gemütliche Wohnzimmer, einen Fernseher mit DVD-Player und DVDs sowie eine große Wohnküche. Ja, so lässt es sich leben. Sehr gut sogar. Nach den ersten zwei Tagen verlängern wir um weitere 4 Tage. Wir brauchen einfach Zeit und genießen das Gefühl, wieder ein zu Hause zu haben, in das wir gerne zurück kommen.

Am ersten Tag laufen wir nur ein bisschen durch die bunten Straßen und durch die Einkaufszentren in George Town. Erst einmal ankommen. Fazit: Gemütliche Cafés, viel Streetart, Häuser bei denen die Fassaden bei uns längst saniert worden wären und Food Courts die nach leckerem Essen duften. Die Häuser sind zwar alt, entsprechen aber meinem Geschmack von Vintage und wirken dabei auf eine charmante Art und Weise interessant. Die drei Shoppingsmalls sind dagegen nichts besonderes und die Auswahl an Mode und Dekoration entspricht nicht unseren europäischen Vorstellungen.

Georgetown Straßenbild

George Town Streetsart

George Town Love Lane

Am nächsten Tag beginnt unser Arbeitsmarathon. Die kommenden fünfeinhalb Tage nutzen wir um unsere Projekte voranzutreiben. Es ist wirklich viel liegen geblieben.

An einem Montag nehmen wir uns einen Tag Zeit für unser individuelles „Wochenende“. Mit dem lokalen Bus fahren wir zum größten Tempel in Malaysia, dem Kek-Lok-Si-Tempel. Um zu dem Tempel zu gelangen, muss man vorher durch eine Art Tunnel von unzähligen Händlern bergauf laufen. Links, rechts und über uns hängen Souvenirs, Kleidung und religiöses „Zubehör“ wie Kerzen und Wunschbänder. Am Ende des Tunnels ist Licht, der Tempel ist aber immer noch weit entfernt. Wir laufen an einem Teich mit hundert großen und kleinen Schildkröten, kunterbunten Staturen, und einen Garten mit wunderschönen Blumen vorbei. Nebenbei genießen wir auf dem Berg die Aussicht auf Georgetown.

Georgetown11

Georgetown12

Der zweite Tag an dem wir eine Pause einlegen wollen ist ein Dienstag. Wir haben uns hübsche Cafés wie das Streetart Café und das Sekeping Victoria herausgesucht. Außerdem wollen wir durch das Fischerdorf spazieren. Leider geht unser Plan nicht auf. Beide Cafés haben Dienstags geschlossen und es regnet fast den ganzen Tag in strömen.

Wenn du einmal in George Town bist, und Lust auf die beiden Cafés hast, dann sag’ uns doch gerne mal wie es dir gefallen hat.

Tipps und Links für deinen Besuch in George Town:

Folgst du uns auch schon auf unseren anderen Kanälen?

  • facebook: …wenn du gar nichts von uns verpassen möchtest.
  • YouTube: …wenn du lieber Filme schaust als Texte zu lesen.
  • Instagram: …wenn du täglich Fotos von uns sehen willst. Hier findest du alle Fotos aus Malaysia.
  • Pinterest: …wenn du nach Inspirationen für deine nächste Reise suchst

George Town Cafe

*Affiliate Link: Wenn du über diese Links buchst bekommen wir eine kleine Provision. Für dich wird es dadurch aber nicht teurer.

BLEIB' MIT UNSEREM NEWSLETTER AUF DEM LAUFENDEN

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Kommentar verfassen

Go top