RoutePlanen_Tipps

Die Qual der Wahl – Wie du es schaffst deine Weltreise Route zu planen

7. Juli 2015

Man muss nicht reich sein um eine Weltreise zu machen, man muss nur den Mut haben diesen Schritt zu wagen. Sobald man im Kopf diese Entscheidung getroffen hat, läuft alles fast von alleine. Genau hierfür haben wir uns entschieden und lassen jetzt alles hinter uns um die Welt zu entdecken. Wie wir es geschafft haben unsere Weltreise Route zu planen, kannst du hier lesen.

Wenn du dir unsere Weltreise Route auf der Startseite so anschaust, könntest du denken, dass wir alles perfekt durchgeplant haben und genau wissen in welchem Land wir wann und wo sein wollen. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus. Aber beginnen wir von vorne…

Kauf eine Weltkarte zur Planung der Weltreise Route

Um unsere Route zu planen, haben wir uns eine abwaschbare Weltkarte gekauft. Auf der Karte kann man mit Whiteboard Stiften schreiben und dies auch problemlos wieder abwaschen. Jeder von uns hat einen unterschiedlich farbigen Stift bekommen und hat dann seine Wunschländer markiert. Diese Karte hat lange Zeit in unseren verschiedenen Wohnungen gehangen, sodass wir sowohl die Karte als auch das großes Ziel, unsere Weltreise, immer im Blick hatten. Gleichzeitig haben wir uns dadurch auch immer wieder mit den verschiedenen Ländern beschäftigt. Wir haben viele Länder markiert, gelöscht, wieder markiert und wieder gelöscht. Wir haben verschiedenste Routen aufgezeichnet. Einmal östlich um die Welt, einmal westlich um die Welt. Die Entscheidung was markiert wurde und was nicht, hing dabei immer davon ab, was wir gerade mal wieder gelesen bzw. gehört hatten.

Weltreise-Route Weltkarte

Besuche Reisevorträge zur Planung der Weltreise Route

Um einzelne Länder besser kennen zu lernen, haben wir verschiedene Reisemessen wie z.B. die “Reisen Hamburg” besucht. Des weiteren haben wir uns viele verschiedene Vorträge angehört, wie z.B. “Ohne Geld bis ans Ende der Welt” von Michael Wigge oder die super Vorträge von Pascal Violo über Südostasien und Indien. Wir können dir auch nur empfehlen solche Vorträge zu besuchen um deine Weltreise oder nächste Reise zu planen. Uns haben Sie vor allem dabei geholfen, genauer zu entscheiden ob wir die Länder besuchen wollen oder nicht. Aber davon mal abgesehen, macht es auch super viel Spaß anderen Menschen beim erzählen Ihrer Reisegeschichten zuzuhören. Viele sehr gute Vorträge konnten wir immer in der Vortragsreihe vom Globetrotter Hamburg finden. Aber wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst, wirst du immer wieder auf tolle Reisevorträge stoßen. Speziell für alle aus Thüringen können wir auch noch das Festival Lichtbildarena in Jena empfehlen. Hier werden gebündelt auf ein Wochenende viele verschiedene Reisevorträge präsentiert.

Lies Reiseblogs zur Planung der Weltreise Route

Neben diesen Aktivitäten haben wir uns auch von vielen anderen Reise-Bloggern inspirieren lassen. Eine kleine Auswahl findest du hier:

Zu guter letzt haben wir uns noch Infos von unserer Familie, unseren Freunden und unseren Arbeitskollegen eingeholt. Wenn du mal in deinem Umfeld nachfragst, glaubst du gar nicht wo deine Bekannten schon überall waren. Das sind natürlich die besten Info’s die man bekommen kann. Gleichzeitig verbringt man auch noch tolle Stunden mit seinen Liebsten und lauscht einfach nur deren Geschichten.

Nutze Webtools um deine Informationen zu organisieren

Um die ganzen Infos nicht zu vergessen, haben wir diese immer direkt in unser trello board notiert. Trello ist eine super Tool um Informationen sortiert abzuspeichern. Wir haben uns für jedes Land eine eigene Liste angelegt und dann alle Infos hier gesammelt. Wir können dir das Tool nur empfehlen, vor allem als App auf dem Smartphone.

Weltreise-Route trello

Mit den gesammelten Infos befinden sich nun 16 Länder in unserem trello board. Diese Länder in eine für uns sinnvolle Reihenfolge gebracht, ergeben unsere Weltreise Route. Für uns heißt das aber nicht, dass wir auch zwingend all diese 16 Länder bzw. genau diese Route so bereisen müssen. Sollten wir auf unserer Reise von anderen tollen Ländern oder Orten hören die wir unbedingt anschauen sollen, werden wir dies dann ganz spontan entschieden. Eventuell hast du ja noch Tipps, was wir auf gar keinen Fall verpassen dürfen?

Unsere Route ist also eher eine grobe Planung von Ländern die wir uns im Moment für das nächste Jahr vorstellen können. Wir haben uns ganz bewusst gegen eine Weltreise entschieden die bis in das kleinste Detail durchgeplant ist. Wir wollen uns nicht von festen Terminen abhängig machen, sondern spontan und frei sein und genau dieses Gefühl genießen. Feste Termine und Vorgaben haben wir im Moment genug, sodass wir uns davon erst einmal eine Pause gönnen. Das ist im Übrigen auch der Grund, warum wir uns gegen ein Around-the-World-Ticket entscheiden haben. Dieses hat zwar den Vorteil, dass man bereits zu Beginn seiner Weltreise weiß was die Flugtickets insgesamt kosten, schränkt einen auf der anderen Seite jedoch in seiner Flexibilität ein. Wir haben uns daher dafür entschieden, jedes Flugticket einzeln zu buchen. Durch diese Flexibilität sparen wir möglicherweise sogar an Reisekosten.

Unser erstes Ziel: Indien

Das erstes Ziel auf unserer Weltreise ist Neu Delhi in Indien. Die Flugtickets hierfür haben wir bereits ein halbes Jahr im voraus gebucht. Neben einem Touristen Visum für sechs Monate haben wir uns auch eine Unterkunft für die ersten Nächte in Neu Delhi organisiert.

Neben Neu Delhi stehen auf unserer Indien-Wunschliste noch folgende Ziele, die wir in ca. sechs bis acht Wochen bereisen wollen:

  • Taj Mahal
  • Amritsar
  • Himalaya
  • Varanasi
  • Goa
  • Kerala

Grundsätzlich haben wir uns vorgenommen, so langsam wie möglich zu reisen um in die Kulturen der Länder einzutauchen. Wir planen derzeit an jedem Ort für etwa eine Woche zu verweilen, alles in Ruhe anzusehen und mit den Einheimischen zu leben.

Statt von einem Sightseeingpunkt zum nächsten zu hetzen, wollen wir dort richtig leben. Klar kommen auch wir um typische Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Taj Mahal in Agra nicht herum. Jedoch stehen für uns Sehenswürdigkeiten nicht an oberster Stelle. In Indien wollen wir uns zum Beispiel etwas von der indischen Spiritualität abschauen, regelmäßig meditieren und eventuell an Yoga-Kursen (Caro) teilnehmen.

Sicher habt ihr schon gemerkt, dass sich unser Reisestil sehr von einer klassischen Urlaubsreise unterscheidet. Wir verstehen unsere Reise auch nicht nur als Reise um die Welt sondern viel eher als Weiterbildungsreise. Neben dem Reisen wollen wir uns auch die Zeit nehmen um endlich mehr an eigenen Projekten zu arbeiten. Hier erfährst du mehr dazu.

BLEIB' MIT UNSEREM NEWSLETTER AUF DEM LAUFENDEN

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

3 comments

  1. Comment by Patrick

    Patrick Reply 17. August 2015 at 22:43

    Super, dass es endlich losgeht. Bin sehr gespannt auf die Berichte. Wahrscheinlich kommt Wehmut auf ;). Bei Indien Mumbai, Rishikesh, McLeod Ganj und Shimla nicht vergessen, denn das war jeweils unvergesslich! Ich wünsch Euch alles Gute!

  2. Comment by Ingrid Ebhardt

    Ingrid Ebhardt Reply 12. August 2015 at 11:55

    Hallo, liebe Caro, lieber Christoph,
    ein Zeitungsmitteilung (Fotos und Text) machten mich auf eure Reise aufmerksam. Nun freue ich mich auf eure Berichte und Fotos.

    Einen guten Start zu eurer Weltreise wünscht euch Ingrid

    • Comment by Christoph

      Christoph Reply 12. August 2015 at 13:07

      Hallo Ingrid,
      schön, dass du den Artikel in der Zeitung über uns gelesen hast und auch gleich auf unseren Blog geschaut hast! Wir sind bereits voller Vorfreude und können es kaum noch abwarten euch mit schönen Beiträgen und Bildern auf unsere Reise mitzunehmen!
      Viele Grüße
      Christoph 🙂

Kommentar verfassen

Go top