Bangkok – Wir wandern aus

1. November 2015

Menschen 80
Essen 100
Urlaubsfeeling 60

0 – Geht gar nicht
20 – Ohje, ohne Worte
40 – Ist bzw. sind Ok, könnte aber besser sein

Sehenswürdigkeiten 60
Sicherheit 80
Gesamteindruck 80

60 – Passt
80 – Prima, wir bleiben gerne länger
100 – Perfekt, wir wollen nicht mehr weg

Bangkok, der erste Ort auf unserer Reise durch Thailand und wir sprechen gleich vom Auswandern. Irgendwie war es ja klar, dass wir eines Tages mit solchen Neuigkeiten kommen. Das die Wahl auf Bangkok fällt hätten wir aber wohl nicht gedacht. Eigentlich hatten wir im Vorfeld gar keine Vorstellungen von Bangkok. Wir waren noch nicht mal einen Tag vor Ort, da hat die Stadt unserer Herz schon im Sturm erobert. Ob man einen neuen Ort mag oder nicht, merkt man eigentlich immer schon innerhalb weniger Tage. Am Ende des ersten Tages waren wir uns jedoch schon einig, dass wir Bangkok nicht nur mögen, sondern uns auch vorstellen könnten hier für eine Weile zu leben.

Wir wandern aus. Nicht für immer, aber über die Wintermonate ist Bangkok definitiv eine Option für uns. Irgendwie scheint Bangkok perfekt für uns. Wir fühlen uns in großen Städten wohl und lieben die vielen Möglichkeiten die nur eine Großstadt zu bieten hat.

10 Vorteile für einen Winter in Bangkok

1. Es ist immer warm

Es ist auch im Winter angenehm warm. Sogar nachts wird es nicht kalt und man kann immer noch gemütlich im Freien ein Feierabendbier trinken. Wann geht das schon mal in Deutschland? In Deutschland muss ich immer viel mehr planen wenn ich abends irgendwo hin gehen will. Wird mir in meinen Sandalen kalt? Brauche ich noch Socken? Reicht ein extra Pullover oder doch lieber noch eine Jacke? Hach, und egal wie gut man sich vorbereitet, irgendwann wird es dann doch immer kalt und der Abend ist vorbei. Vielleicht gibt es auch ein oder zwei laue Nächste die umkompliziert sind – aber die Regel ist das nicht.

2. Die Mieten sind günstig

Im Vergleich zu unserer Wohnung in Hamburg würden wir im Monat gut 200€ in dieser Airbnb Wohnung sparen und hätten noch einen Pool und ein Fitnessstudio dabei. In Bangkok haben wir unsere Wohnung über Airbnb gebucht und waren super zufrieden damit. Wir waren nicht mitten in der Stadt, aber nah genug an einer Skytrain-Station. Dafür wohnten wir dort, wo die Einheimischen wohnen. Ein tolles Gefühl.

3. Das Essen ist lecker und vielseitig

Es gibt in dieser Stadt sooo viel Essen. Wirklich! Überall! So viel, dass du dich zwischen all den leckeren Gerichten, Süßigkeiten, Eissorten und den 100 Varianten von Kuchen nur schwer entscheiden kannst. Und das beste: Das Essen schmeckt super. Man muss nur vor die Tür gehen und ein Haufen Garküchen haben dir schon ein leckeres Essen gezaubert.

4. Du kannst super shoppen gehen

In dieser Stadt gibt es einfach alles! Egal was du suchst, du wirst es finden. Versprochen! Du findest auch etwas wenn du nichts gesucht hast! Als Backpacker ist das leider ein Nachteil. 😉

5. Du findest leicht Gleichgesinnte

Natürlich sind wir nicht die ersten die ihren Arbeitsort über den Winter nach Bangkok verlegen wollen. Es gibt bereits viele digitale Nomaden mit denen du dich treffen und austauschen kannst. Zum gemeinsamen Arbeiten eigenen sich die vielen Coworking-Spaces oder coole Cafés.

6. Internet mit dem man gut arbeiten kann

In Bangkok gibt es überall Internet. In unserer Airbnb-Wohnung war das Internet sogar sehr gut und nicht schlechter als in Deutschland.

7. Cocktails & Feierabendbier in einer Rooftop Bar

Bangkoks Skyline bei Nacht ist atemberaubend. Wenn du dich bisher noch nicht in Bangkok verliebt hast, dann spätestens bei dieser Aussicht über die Stadt.

8. Bangkok ist entspannt

Wenn man von dem Verkehr in Bangkok einmal absieht, ist die Stadt eigentlich sehr entspannt. Es gibt Straßen mitten in Chinatown wo es ganz leer und ruhig ist. Die Stille ist fast schon meditativ. Auch rund um unsere Unterkunft oder in den Shoppingmalls finden wir es angenehm. Von deutschen Shoppingmalls kennt man das ja nicht unbedingt. Von Hektik ist weit und breit nichts zu spüren.

9. Du kannst mit dem Boot fahren

Nicht für jeden wichtig, für mich aber schon. In Bangkok kannst du auf dem Chao-Phraya-Fluss Boot fahren. Mich macht das vor allem deshalb glücklich, weil es mich an Hamburg erinnert. Hamburg ist mein Lieblingsort in Deutschland und ich gehöre zu den Leuten für die es keine schönere Stadt auf der Welt gibt. 😉

10. Alles ist extrem niedlich

Bären, Hasen und Hunde gehören zu den Lieblingstieren der Thais. Meistens werden sie mit großen Kulleraugen abgebildet, niedlicher geht es wirklich nicht. Bärengesichter auf Kuchen, Bären als Deko in Cafés, Bären als Maskottchen im Supermarkt. Bären auf Shirts, Hosen und Handyhüllen. Bei Erwachsenen, wohlgemerkt. Neben den Bären sind Hunde sehr gefragt. Kleine Hunde. Hunde die in Handtaschen, Tragetücher, Rollkoffer oder in Kinderwagen transportiert werden. Das alles sind Transportmöglichkeiten die nur für Hunde entwickelt werden. Für alle die keine eigenen Haustiere haben gibt es passende Cafés. Das Hasencafé zum Beispiel. Dort kannst du mit echten Hasen spielen und sie auch füttern. Nebenbei trinkst du ganz selbstverständlich deinen Kaffee.

Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber für mich als Grafikdesignerin ist all das super inspirierend. Beruflich arbeite ich viel für Produkte die für Kinder bestimmt sind. Hier ist der Markt viel größer, da auch viele der Erwachsenen sehr kindlich sind. 😉

Zusammenfassung aller wichtigen Links

Warst du schon einmal in Bangkok und könntest du dir auch vorstellen dort für eine Weile zu leben? Oder hast du schon einmal für eine längere Zeit in Bangkok gewohnt? Welche Tipps kannst du uns geben?

BLEIB' MIT UNSEREM NEWSLETTER AUF DEM LAUFENDEN

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Kommentar verfassen

Go top